Bahnhof, Bad Bentheim

Bahnhöfe

Für die Grafschaft Bentheim ein historisches Ereignis: Vor 43 Jahren stillgelegt, wurde die 28 km lange Bahnstrecke zwischen Bad Bentheim, Nordhorn und Neuenhaus im Rahmen der Initiative www.projekt-regiopa.de am 6. Juli 2019 endlich wieder reaktiviert. Bis dahin war die Kreisstadt Nordhorn mit ihren 50.000 Einwohnern ohne eigenen Personenbahnhof und damit für Reisende
per Bahn nicht erreichbar. Seit der Reaktivierung im letzten Jahr verkehren stündlich in beiden Richtungen hochmoderne und barrierefreie Züge.

Vom Verkehrsbündnis „Allianz pro Schiene“ wurde der Bahnhof Bad Bentheim übrigens für seine besondere Kundenfreundlichkeit zu „Deutschlands Bahnhof 2019“ gekürt.

Modern, kundenfreundlich und barrierefrei – die Bahnhöfe Bad Bentheim und Neuenhaus gelten heute als attraktive Aushängeschilder der Grafschaft. Mit ausreichend Parkplätzen, Radstationen, »Kiss & Ride«-Spur sowie Ladesäulen für E-Autos. Geschäfte wie Bäckereien, Cafés und Reisebüros sorgen für neues Leben und hohe Aufenthaltsqualität, die sich in der Gestaltung der Außenanlagen fortsetzt.

Für die Gestaltung des Bahnhofsumfelds entschieden sich Planer und Bauherren für das Betonpflaster Quattro-Safe® mit integrierter Verschiebesicherung. Insgesamt wurden am Bahnhof Bentheim etwa 4.300 Quadratmeter in den Farben Sahara und Anthrazit verlegt.

Das gesamte »Projekt Regiopa« der Grafschaft Bentheim finanziert sich übrigens zu fast 75 % aus Fördermitteln des Landes Niedersachen. 25% tragen die Bentheimer Eisenbahn AG und die Kommunen.

  • QUATTRO-SAFE®
    28/21/8 cm
    feine, homogene Oberfläche
    sahara
    anthrazit
QUATTRO-SAFE® 28/21/8 cm feine, homogene Oberfläche sahara
anthrazit

Eingesetzte Produkte entdecken: