• 1.jpg
  • Atrium (1).jpg
  • Home (2).JPG
  • Home (3).JPG
  • Home (4).jpg
  • Home (5).JPG
  • Home (6).jpg
  • Home (7).jpg
  • Home (8).jpg
  • Home (9).jpg
  • Rustikal (2).jpg

 

Allgemeine Hinweise zu den Eigenschaften von Beton und Betonpflaster 

 

 

Zusammensetzung

 

Die Grundstoffe des Beton sind Sand und Zement, beides im wesentlichen natürliche Rohstoffe aus dem Boden. Dabei wird Sand in heimischen Sand- und Kiesgruben direkt gewonnen und Zement aus den natürlichen Rohstoffen Kalkstein und Ton hergestellt. Je nach Rezeptur werden bei der Herstellung von Zement auch Quarzsande und eisenoxidhaltige Stoffe beigemischt. Alle diese Rohstoffe werden zu Rohmehl gemahlen und anschließend bei etwa 1.450 °C erhitzt, bis sie teilweise miteinander verschmelzen. Das abgekühlte Material wird ebenfalls je nach Rezeptur mit Hüttensand, Flugasche, Kalkstein und / oder Gips zum Endprodukt Zement gemahlen.

 

Farbige Betonprodukte werden durch Zugabe von Farben hergestellt und bei besonders hochwertigen Oberflächen werden farbige Natur-Edelsplitte in die Betonmischung mit eingebracht.

 

 

Farben und Farbabweichungen

 

Alle natürlichen Rohstoffe unterliegen von Natur aus Farbschwankungen. Das Zusammenspiel der Grundrohstoffe, zusammen mit den Farben und ggfs. Edelsplitten in Abhängigkeit von den Witterungsbedingungen beim Herstellen (Außentemperatur, Regen, Trockenheit usw.) ergibt die endgültige Farbe der Betonpflastersteine. Deshalb können Farbschwankungen innerhalb des Endprodukt selbst innerhalb eines Herstellungszyklus nicht ausgeschlossen werden.

 

Bei zeitlich versetzten Abrufen gleicher Materialien und bei Nachbestellungen kann nicht sichergestellt werden, das das Material aus einem Fertigungsablauf ist. In diesen Fällen muss mit Farbabweichungen gerechnet werden.

 

Weiterer besonderer Hinweis:  bei den auf dieser Internetseite abgebildeten Produkten sind aufgrund unterschiedlicher Darstellung ihrer Bildschirme und Drucker Abweichungen zum original Pflasterstein möglich.

 

 

Nuancierte Farben und Mischfarben

 

Eine Reihe unserer Produkte sind in nuancierten Farben bzw. Mischfarben erhältlich. Die Herstellung dieser Produkte bringt es mit sich, dass die verschiedenen Farben unterschiedlich in der Fläche der Pflastersteine verteilt sind. Bei kleineren Flächen können aus produktionstechnischen Gründen auch einzelne Farben in der Fläche übermäßig stark vertreten sein. Bitte beachten Sie, das es insgesamt dem ausführendem Verleger obliegt ein gutes Flächenbild zu erreichen - siehe hierzu auch unsere Hinweise "Pflastersteine verlegen" zum Mischen aus mehreren Paketen.

 

                        

 

Oberfläche

 

An der Oberfläche von Betonprodukten können kleine Poren auftreten, diese bilden sich im Fertigungsprozess und sind somit ganz natürliche Eigenschaften einer Betonoberfläche. Desweiteren können an der Oberfläche kleinere Verfärbungen auftreten; sie stammen von Bestandteilen organischen Ursprungs in den Zuschlagsstoffen und stellen einen natürlichen Bestandteil des Betonproduktes dar. 

 

Hinweis: Beide Erscheinungen in den Betonoberflächen sind natürlichen Ursprungs und stellen keinen Grund zur Beanstandung dar. Ausgenommen hiervon sind größere Rostflecken, die durch Eisenoxid-Bestandteile in den Ausgangsstoffen entstehen. Diese punktuell in einzelnen Steinen auftretenden Rostflecken werden durch Ausstausch dieser Einzelsteine beseitigt.

 

 

Kanten

 

Jeder Pflasterstein hat eine umlaufende Kante - auch Fase genannt. Diese Kante kann im Fertigungsprozess ohne Fase (=scharfkantig), mit Fase oder gebrochen (=gerumpelt) hergestellt werden.

 

Bitte beachten Sie: scharfkantige Steine - also ohne Fase - sind empfindlich bei der Verlegung. Beachten Sie bitte hierzu auch unsere Hinweise unter  `  Pflastersteine verlegen ´  in Bezug auf das Abrütteln.

 

 

Transport

 

Die meisten Betonprodukte sind auf Leihpaletten gestapelt, diese werden auf großen Transport-LKW´ s vom Werk zur vereinbarten Abladestelle transportiert. Jede Palette ist i.d.R. mit einer Schutzfolie eingeschweißt.

 

Die gerumpelten Pflastersteine der Serien Landstraße I und Emsländer I - Rustikal werden lose auf eine Ladefläche geschüttet und transportiert. Auf Wunsch ist eine Anlieferung in großen Jutesäcke (sog. Big Bags) oder gestapelt möglich.

 

Hinweis: Der Transport gerumpelter Steine in Big Bags oder auf Paletten gestapelt muss bereits bei der Auftragserteilung vereinbart werden.

 

 

Anlieferung

 

Die meisten Betonprodukte werden per großem Transport-LKW auf Paletten sortiert angeliefert und so nah wie möglich an ihrer Baustelle mit einem Kran abgeladen. Bitte beachten Sie, daß für die LKW-Anfahrt und den Abladevorgang ein stabiler Straßenuntergrund vorhanden sein muss und der Abladeplatz fest und eben sein sollte. Die Paletten sind i.d.R. mit einer Schutzfolie eingepackt, bitte lassen Sie die Folien so lange wie möglich ungestört auf den Plastersteinpaketen, damit der Schutz längstmöglich vorhanden ist. 

 

Die gerumpelten Pflastersteine der Serien Landstraße I und Emsländer I - Rustikal werden lose an ihrer Baustelle vom LKW abgekippt. Da diese Steine bewußt als gerumpelt bestellt sind stellt das Abschütten auf der Baustelle keine unerwünschte Beschädigung dar. Bitte beachten Sie bei der Planung ihrer Arbeiten, dass die gerumpelten Pflastersteine lose aufeinander geschüttet auf ihrer Baustelle liegen.

 

Hinweis: Auf Wunsch ist eine Anlieferung der gerumpelten Pflastersteine in Big Bags (= große Jutesäcke) oder gestapelt auf Paletten möglich. Diese Anlieferungsarten müssen von Ihnen bereits bei der Klärung des Auftrages bestellt und dann im Auftrag schriftlich formuliert sein, eine nachträgliche Änderung des Transport und der Anlieferung ist infolge der Herstellungsabläufe in den Werken nicht mehr möglich. Eine Rücknahme von bereits auf der Baustelle abgeschütteten, gerumpelten Pflastersteinen ist nicht möglich. 

 

 

Ausblühungen

 

Es kann vorkommen das sich Betonpflasterflächen aufhellen und weißliche Flecken an der Oberfläche des Pflastersteins - sog. Ausblühungen - bilden. Die Ausblühungen bestehen aus Kalk, der beim Abbinden des Zements in der Produktion als Calciumhydroxid entsteht und dann im Laufe der Zeit im Zusammenspiel mit der Luft Calciumcarbonat bildet. Diese sichtbare Carbonat-Ausblühung ist langsam löslich und verschwindet erst durch die Bewitterung (Regenwasser löst Calciumcarbonat auf) im Laufe der Zeit, der Beton kommt dann in seinen ursprünglichen Farbton zurück.

 

Wir weisen darauf hin, dass Ausblühungen technisch nicht zu vermeiden sind, die Güte des Produkts nicht mindern und somit den Gebrauchswert des Betonpflastersteins nicht beeinflussen. Ausblühungen stellen somit auch kein Grund für eine Reklamation dar. Wir verweisen hierzu besonders auch auf unsere Hinweise unter  "Pflastersteine verlegen" zum Prüfen bei der Anlieferung der Steine bzw. vor dem Beginn der Verlegung.

 

 

Verlegung

 

Eine nicht fachgerechte Verlegung kann zu dauerhaften Schäden an Ihren Pflastersteinen führen. Beachten Sie bitte diesbezüglich die Verlegehinweise in unserer Datenbank, unsere Hinweise zur Verlegung `  Pflastersteine verlegen´ , die gültigen EU- und DIN-Normen, die gesetzlichen Regelungen nach BGB bzw. VOB sowie die anerkannten Regeln der Technik.

 

Achtung: Pflastersteine die bei der Anlieferung oder beim Öffnen der Pakete mit sichtbaren und offensichtlichen Mängeln behaftet sind dürfen nicht eingebaut werden.

 

 

Fugen

 

Fugen in der verlegten Pflasterfläche sind wichtige elastische Puffer zwischen den einzelnen Steinen und auch zu anderen Baustoffen ( z.B. Regeneinläufe, Rinnen, Natursteinränder usw.). Sind die Fugen zu klein oder nicht fachgerecht angelegt, werden die Kanten der Pflastersteine sowohl beim Abrütteln als auch später in der Nutzung zu hohen Beanspruchungen ausgesetzt, die Folge ist das Abplatzen von Kanten.

 

 

Verfugen

 

Wie zuvor beschrieben stellen Fugen einen wichtigen Puffer zwischen den einzelnen Steinen dar. Deshalb wird eine nicht fachgerechte Verfugung zu dauerhaften Schäden an Ihren Pflastersteinen führen. Beachten Sie bitte zur Verfugung unsere Hinweise unter ` Pflastersteine verlegen ´, die gültigen EU- und DIN-Normen, die gesetzlichen Regelungen nach BGB bzw. VOB sowie die anerkannten Regeln der Technik.